Schlagwörter

,


Gut beschrieben!

Da gibt es den grünen Sauvignon Blanc Typ, der mit grüner Wiese und Stachelbeere umschrieben wird, oft aus Deutschland oder kühleren Regionen kommt, den Neue-Welt-Vertreter mit aufdringlichen Cassis- und grüner Paprikanoten, die einem ins Gesicht springen, den mineralisch-leicht-kühlen und eher subtilen Terroirsauvignon aus Sancerre und Co. und dann eben noch Weine, die einfach weltklasse sind.

via Wohlmuth – Sauvignon Blanc ohne Schubladendenken | Budi’s Foodblog.

 

Advertisements