Schlagwörter

, ,


Ein typischer Grauburgunder. Und das ist nun nur positiv gemeint. Ich habe mich am Pinot Grigio eigentlich satt getrunken. Der typische Wein der jüngeren Jahre, durchaus wohl schmeckend, aber eher nicht dezent und feingliedrig.

Beeindruckt und erfreut bin ich nicht nur wegen des Namens vom Grauen Burgunder von Karl May aus Rheinhessen. Und ich spreche vom Gutswein. Sauberer, leckerer, fruchtiger Geschmack, rund, nussig-mandelig, vollmundig-mineralisch, ein Hauch von Muskatnuss. Ein toller Geruch, wenn man seine Nase ins Glas steckt, Macht Lust auf mehr vom Weingut – und auch wieder auf genau diesen Grauburgunder!

Karl Mays „Grauer Burgunder“ ist ein echter Europäer mit vielen Namen. In der Schweiz heißt er Malvoisie, in Frankreich Pinot Gris und in Italien Pinot Grigio. Seine kräftigen Aromen machen ihn perfekt zur deutschen und zur internationalen Küche. Wir empfehlen ein großes Glas und 8 – 10 °C Temperatur.

via Weine – Weingut Karl May – Liebenauer Hof Osthofen (Rheinhessen).

Den Grauburgunder gibt es zum Beispiel bei Belvini für € 7.90. Ich empfehle!

Advertisements