Schlagwörter

, , ,


Seitdem ich den Riesling vom Roten Hang vom Weingut Raddeck probiert habe, bin ich ein Fan der Lage, habe hier und da nachgelesen und auch den ein oder anderen Wein anderer Weingüter verkostet.

Jeder Wein ist wesentlich von dem Boden geprägt, auf dem die Rebe wächst. Die Reben des Roten Hanges bringen besonders filigrane, feinfruchtige Weine hervor. Der Riesling vom Roten Hang ist das klassische Beispiel für die grundlegende Beeinflussung des Weins durch den Boden. Die „rotliegenden“ Weinbergslagen entlang des Rheines bringen Weine von besonderer Rasse hervor. Die Reben beziehen unter anderen Nährstoffen Mineralstoffe aus dem Boden, die sie bis zur Ernte an die Trauben weitergeben.

Das besondere Mikroklima des Roten Hangs in Nierstein wird geprägt durch die Hangneigung der Weinberge nach Süden und Südosten sowie durch die Nähe der Weinberge zum Rhein. Am Hang stehende Reben können die Wärme der Sonne besser nutzen, da die Sonnenstrahlen annähernd in einem rechten Winkel einfallen. Damit kann die Energie besser genutzt und zum Reifefortschritt der Trauben eingesetzt werden.

Der Rote Hang.

29 Winzer haben sich in einer Gemeinschaft zusammengeschlossen und führen ab und an Führungen durch. Kann ich nur empfehlen: Der Blick ist sensationell. Kommenden Sonntag um 15 Uhr ist es mal wieder so weit und ich hoffe, wir schaffen es diesmal.

Unterdessen haben wir drei weitere Weine vom Roten Hang – neben dem schon getrunkenen Riesling von Raddeck und St. Atony – aufgedreht:

Beide mal landeten wir bei den günstigeren und nicht so hoch prämierten Weinen … Und wie erwähnt: Es sind 29 Weingüter, die in der Gemeinschaft vom Roten Hang zusammengeschlossen sind. Da gibt es noch einige Weine zu verkosten. Besonders gespannt bin ich auf die Weine von Lisa Bunn, aber schauen wir mal.

Hier ein Überblick der Lagen am Roten Hang:

Wein_vom_Roter_Hang_e_V__-_Nierstein_-_Mozilla_Firefox__IBM_Edition
Wein vom Roter Hang e.V. – Nierstein.

Advertisements