Schlagwörter

, ,


Tja, da hat mein Freund Uwe Hauck mir ein Blogstöckchen zugeworfen und selbstverständlich fange ich es und beantworte sein Fragen – sehr persönlich. Uwe ist jemand, den ich über das Netz kennen und schätzen gelernt habe. Auch wenn wir uns selten sehen, zähle ich ihn zu meinen Freunden. Hier also seine Fragen:

1 Was war für dich das einschneidenste Ereignis, persönlich oder öffentlich des Jahres 2013?

Ich bin kein Freund großer Ereignisse. Die haben meist etwas Negatives. Also nehme ich stellvertretend für die schönen Stunden, die man mit Freunden verbringt, meine Feier zu meinem Fuffzigsten, zu der viele Freunde und Verwandte auf Burg Frankenstein gekommen waren. Es war einfach schön, mit ihnen zu feiern und zeigt, wie wichtig es ist, seine Freundschaften zu pflegen.

2 Was würdest du noch heute ändern, wenn du könntest?

Ungerechtigkeiten. Es gibt zu viele.

3 Was wolltest du immer lernen und hast es noch nicht? Und warum nicht?

Saxofon spielen. Ich liebe gerade auch Rockmusik und der Klang eines Saxofons ist einfach gigantisch. Baker Street, Pink Panther und viele mehr Songs …

4 Welchem Menschen des öffentlichen Lebens würdest du am liebsten Mal so richtig die Meinung sagen?

Mr. Obama, besonders nach der NSA Affaire und seiner laschen Reaktion, aber natürlich auch manchem deutschen Politiker.

5 Wenn du für einen guten Zweck 1 Million Euro spenden könntest, welcher wäre das?

Au weia, da gäbe es so viele. Konkret Hunger, Armut und Krankheit lindern.
(Und ein wenig Kohle als Rente für unsere Katzen zurücklegen 😉 .)

6 Was würdest du gerne machen, wenn du nicht mehr für deinen Lebensunterhalt arbeiten müsstest?

Weiter arbeiten, aber nur noch an Dingen, die mir wichtig sind und Spaß machen. Weiter schreiben. Mich zu politischen und gesellschaftlichen Themen mehr und noch offener äussern. Vielleicht mit Freunden eine kleine Weinhandlung aufmachen. Reisen und Freunde treffen.

7 Dir wird ein Autorenvertrag für ein Buch über dein Leben angeboten. Wie würde der Titel lauten?

Auch wenn ich schon immer geschrieben habe, über politische und wirtschaftliche Dinge, aber auch über persönliche Dinge, würde ich nie ein Buch über mein Leben schreiben. Das sei Leuten vorbehalten, die tiefschneidendere Dinge erlebt und Dinge bewegt und verändert haben. Einem Willy Brandt und anderen … Oder einem Boris Becker 😉 …

8 Welches ist für dich das bislang wichtigste Buch und warum?

Es gibt eine Vielzahl Bücher, die mich beeinflusst haben. Ich nehme jetzt mal nicht die politischen Klassiker, einen Popper, eine Arendt, oder die Freigeister wie Heine: Denk ich An Deutschland in der Nacht … Ich nehme ein Buch, das mich jenseits von Beruf und Politik in eine andere, phantastische Welt entführt hat, ein Buch von ungeheurer Sprachgewalt, ein Buch, das ich auf Deutsch und Englisch gelesen und auf Englisch gehört habe, ein Buch, das ich immer wieder lese: Tolkiens Herr der Ringe …

9 Wenn man dein Leben verfilmen würde, welches Genre sollte der Film haben?

Schon wieder. Eigentlich müsste ich die Frage à la Buch zum Leben beantworten, aber gut. Ein Film à la Mister Bean, Monty Python oder so … Always walk on the wilde side of life … dudududdudidu …

10 Welcher Mensch, lebend oder bereits tot ist für dich die wichtigste Persönlichkeit?

Meine Frau und meine Eltern.

11 Es kommt mal wieder ein Weltuntergang. Dieses Mal aber wirklich. Was würdest du zum Schluss noch machen wollen?

In den Keller gehen, die besten Bottles auf den Tisch stellen und mit Freunden auf gemeinsame schöne Stunden anstossen.

Muss ich den Zaunpfahl jetzt weiterwerfen? Erinnert mich irgendwie an die Serienbriefe vergangener Jahre Und an wan. Nun gut, der Stock fliegt weiter zu folgenden Bloggern, Bekannten und noch nicht so Bekannten. Und ich erlaube mir mal, in die Wein- und Enterprise 2.0-Bloggerszene rüberzuwerfen

Und meine 11 Fragen kreuz und quer und chaotisch gerade auch an die oben Genannten, für manche meiner Fragen keine Frage sein mag. Aber genau so soll es sein:

  1. Warum bloggst Du eigentlich?
  2. Was ist Dein Lieblingswein (wenn Du Wein magst und trinkst) und warum?
  3. Dein Witz des Jahres 2013?
  4. Macht Mutti Gabi platt?
  5. Wer wird Weltfussballer 2014?
  6. Wer wird Weltmeister 2014?
  7. Wie feierst Du Weihnachten und was ist Dir wichtig dran (wenn überhaupt)?
  8. Wenn Dir in 2013 wirklich was auf die Nerven gegangen ist – was war das?
  9. Was wünscht Du Dir für 2014?
  10. Was wünscht Du Dir von mir für 2014?
  11. Deine guten Vorsätze für das kommende Jahr?

Ach ja, und ich weiß nicht, ob ich jetzt alles so richtig gemacht bei diesem Best Blog Award. Da gibt es sicher Kompetentere, die sich auskennen …

Advertisements