Schlagwörter

, , , , , ,


So langsam – nach 3 Jahren – hat er ausgedient, mein iPad der 1. Generation. Immer mehr Apps laufen nicht mehr sauber oder rauchen ab, was natürlich ziemlich nervt. Er wird sein Gnadenbrot als Music Player fristen (hoffe ich). Aber was nun? Welches Gerät soll nun den eiPätt ablösen? Wie in meinem privaten Block geschrieben, hat mich das Lenovo Ideapad Yoga 11 beeindruckt, primär wegen der flexiblen Nutzung als „Schreibmaschine“ oder – schwupp – umgeklappt als Tablet: Hervorragend, flexibel und in der Verarbeitung wertig. Auch Windows RT finde ich ganz nett, auch wenn man sich über viele Einschränkungen, das Fehlen lieb gewonnener Anwendungen und ein neuerliches Microsoft-Lock-In klar sein muss.

Aber mit Apple ist es ja auch nicht anders, wobei es sicher wesentlich mehr Apps für iOS gibt. Aber das neue iPad Air hat halt keine integrierte Tastatur und der Preis ist – typisch Apple – wieder einmal happig. Ist das MacBook Air vielleicht eine Alternative? Volles MacOS, also volle Anwendungsauswahl, flach, schlank, schick – und teuer und nicht so flexibel klappbar wie der Yoga.

Gar vielleicht ein Androide? Gibt es ein Android-Tablet, das das Konzept des Yoga als Convertible Tablet-PC umsetzt? Noch ein anderes Betriebssystem an meinem bisherigen ‚Apfelbaum‘?

Was muss denn der eiPätt-Ersatz leisten können?

  • Für den Job:
    • Zugriff auf IBM Notes (per IBM Traveler genügt)
    • IBM Connections und IBM Meetings möglichst als App verfügbar
    • Office-Paket verfügbar, das OpenOffice- und Microsoft-Formate unterstützt
  • Muss-Apps:
    • Evernote
    • Hootsuite oder Buffer als Social Media Dashboard
    • Feedly-Client
  • Nice-to-have-Apps
    • WordPress
    • iPhoto oder Sync mit iPhoto
    • iTunes oder Sync mit iTunes
    • Videos/YouTube
    • eBooks
  • Tastatur, am besten voll integriert wie beim erwähnten Yoga
  • nicht größer als der 11,6 Zoll / 29,5 cm grosse Yoga
  • nicht schwerer als 1,5 kg
  • wertig und stabil
  • Anschluss an Beamer soll möglich sein
  • WiFi, Cellular nicht unbedingt nötig
  • Primäres Einsatzgebiet:
    • Second Screen auf dem Sofa
    • ‚Schreibmaschine‘ zum Bloggen und ‚Socializen‘
    • Arbeitsgerät auf Reisen mit E-Mail-Zugriff & ‚Schreibmaschine‘

Für Tipps und Kommentare bin ich dankbar. Das Gerät wird in einer Apple-lastigen Umgebung mit MacBook, Apple TV, iTunes, iPhoto, TimeMachine und iPhones betrieben. Ach ja, preislich günstig darf das Gerät auch sein, da ich es privat kaufen muss.

Advertisements