Schlagwörter

, , ,


Jörg Allmanns Hinweis auf Facebook, sich wieder bei derultimativeligatipp anzumelden, hat mich dran erinnert: Die neue Bundesliga-Sasison naht, doch vorher geht es im Pokal los. Meine Fohlen starten dabei sinnigerweise in meinem Wohnort Darmstadt gegen die hiesigen Lilien. Die guten, sprich Bundesliag-Zeiten des SV Darmstadt 98 sind zwar lange vorbei, aber es ist weiter ein Traditionsverein (wie man besonders in den Duellen gegen die Offenbacher und den Streitigkeiten der Fans sehen kann). Im Pokal ist natürlich ein Sieg Pflicht, auch wenn das Spiel sicher kein Selbstgänger ist. [Und nein, ich werde nicht im Stadion sein, habe mich auch die Woche nicht getraut, das Gladbach.trikot auf dem Tennisplatz zu tragen.]

Was gibt es sonst bei den Borussen? Die vergangene Saison war eher unspektakulär, sicherlich nicht so dramatisch wie die Beinahe-Abstiehgssaison und der dann im kommenden Jahr folgende sensationelle 4. Platz. Der Höhepunkt der vergangenen Runde waren aus meiner Sicht die Europapokal-Spiele, nach denen die Fohlenfans wie man sehen konnte wirklich süchtig sind. Leider hat es dann zu einer neuerlichen Qualifikation nicht gereicht und ich gebe zu, dass ich etwas den absoluten Willen, Biss und die Führungsspieler vermisst habe, wieder europäisch zu spielen. Den richtigen Leader hat(te) das Team nicht. Es muss ja auch nicht wieder ein Rothaariger sein …

Die 2012/2013-er Neueinkäufe Xhaka, de Jong und Dominguez konnten bis auf den Innenverteidiger bisher nicht wirklich überzeugen. Jedoch ist es fair, gerade jungen Spielern eine Saison Eingewöhnungszeit einzuräumen. Von da aus gilt es jetzt. Für Xhaka, der immer wieder in der Defensive Böcke zu schiessen scheint, und den Holländer, der vielleicht als zentraler Stürmer nicht unbedingt in Favres Konzept zu passen scheint, wird diese Bundesligarunde sicherlich der Schlüssel, ob sie sich bei Gladbach durchsetzen. Neu hinzugekommen sind Max Kruse aus Freiburg, Raffael (Favres Liebling) und Christoph Kramer (ein „Sechser“), die den internen Konkurrenzkampf nochmals verschärfen.

Und Konkurrenz herrscht allenthalben. Fast jede Position ist doppelt besetzt und umkämoft, von Links- und Rechtsverteidiger über das defensive Mittelfeld bis zur Offensive. Ich hoffe nur, dass gerade die jungen Nachwuchskräfte wie Younes oder Dahoud bei diesem Konkurrenzkampf nicht hinten runter fallen. Die grössten Fragezeichen gibt es nicht nur aus meiner Sicht bei der Doppelsechs und in der Offensive. Für die so elementar wichtige Doppelsechs bewerben sich Nordtveit, Xhaka, Kramer, Dahoud und natürlich – nicht zu vergessen – Marx. Und Rupp und Korb haben auch Ansprüche angemeldet. Hier wird es die Herausforderung sein, einen stabilen Riegel vor der Abwehr zu finden.

Und auch vorne und im offensiven Mittelfeld geht es auch rund: Raffael und Kruse wollen natürlich spielen. Herrmann und de Jong sind ebenso dabei wie Younes und natürlich Arango, letzterer im Mittelfeld. Und vergessen wir Hrgota nicht, bei dem Ende der vergangenen Saison der Knoten fast geplatzt zu sein schien. Mlapa habe ich ein bisschen abgehakt, aber vielleicht liege ich da auch daneben.

Was sind meine Erwartungen? Auf jeden Fall ein einstelliger Tabellenplatz, im Idealfall ein Platz, der zur neuerlichen Euro League-Teilnahme berechtigt. Und vor allem schönen, offensiven Fohlenfussball. Der war in der letzten Saison nicht immer gegeben. Wie stehen die Chancen dafür? Na ja, wenn ich abergläubisch bin, nicht so gut. Immer, wenn ich mir ein Borussen-Trikot vor einer Saison kaufe, kommt das Team in die Bredouille, aber diesmal wird alles anders …

Advertisements