Schlagwörter

, , , ,


Pechstein, der Name dieser Lage und der Ort Forst ist mir durch den gleichnamigen Krimi von Jürgen Mathäs bekannt geworden. Vorher war mir die Lage und der bekannte Riesling kein Begriff. Heike Larsson hatte mich in einem Kommentar auf den Krimi aufmerksam gemacht und ich habe ihn mir dann auch gelauft. Und um es kurz zu machen: Sehr nett, die Beschreibungen der „Pelzer“ Mentalität, der Küche und des Weines. Der Kommissar, ein Hamburger neu in der Pfalz, der sich langsam an Land, Leute und Wein ran tastet … Und eine Weinprobe, die maßgeblich zur Aufdeckung des Mordes an einen Winzer beiträgt. Trotzdem: Manch andere Weinkrimis sind mir noch einen Tick lieber aufgrund von Sprache, Handlung und kauziger Protagonisten, aber vielleicht wird es ja noch.

Tja, und wie es kommt. Über meinen Reader kommt dann der folgende Beitrag:  Pechstein – ein deutscher Riesling Grand Cru | Drinktank von Mario Scheuermann. Tja, und da tun sich wieder Abgründe auf, preislich und wie lange man einen Wein lagern sollte, damit er seine wahre Qualität entfaltet. Ein Auszug:

2011 Pechstein GG – 13 % vol. Alkohol. Naturkork. Preis: 38 Euro – Weingut von Winning, Deidesheim

Strohgelb. Nase etwas rauchig und vom Holz geprägt. Mineralität, etwas Räucherspecknote alles über einem hellen Frucht-Grundton. Am Gaumen zeigt er bereits eine gewisse Cremigkeit, die aber noch von einer markanten Säure durchbrochen wird. Das wird sich einbinden und zusammenfinden. Das dauert aber seine Zeit. Schöne Zitrusnoten. Im Kern eine schöne reife Aprikosensüsse. langer Nachhall mit einer leicht schokoladigen Komponente wie bei einem Rotwein und sehr langer Abgang. Wenn man diesen Wein in diesem jungen Stadium unbedingt trinken will (was ich nicht anrate), muss er lange vorher geöffnet und dekantiert werden. … Die GM Prognose „Trinkreife 2017“ ist mutig. Ich denke zu diesem Zeitpunkt wird der Wein noch viel zu sehr mit sich selbst beschäftigt sein um uns wirklich zu gefallen. Ich denke damit wird man bis weit in die 2020er Jahre warten müssen. … Im Zustand vollendeter reife wird das eine Granate.

via Pechstein – ein deutscher Riesling Grand Cru | DrinktankDrinktank.

Hier hängt mich der liebe Mario S. ab. Bis 2020 denke ich nicht, wenn ich Wein kaufe, Granate-Renate hin oder her. Dazu fehlt mir die Lagermöglichkeit und die Geduld. Und auch beim Preis von € 38 schlucke ich schon. Hier trennt sich der Weinenthusiast und Profi vom Liebhaber, der hier und da und gerne mal ein Tröpfchen trinkt, aber nicht in Lagerzeiträumen von 7 und mehr Jahren denkt.

Pechstein

Und hier noch einige Infos zu Forst und zum Pechstein:

Wein vom Forster Pechstein

Die Weinberge, ca. 15 ha liegen am nordwestlichen Ortsrand von Forst und erstrecken sich ansteigend (120-160 m NN) von der Weinstraße bis fast an den Waldrand. Sie gehören zur Großlage Mariengarten.

Der Boden aus Basalt – vom ehemaligen Vulkan Pechsteinkopf – und Buntsandsteingeröll sowie die hohe Sonneneinstrahlung bewirken ein hohe Reife der hier überwiegend angebauten Riesling-Weine.

Durch die Bodencharakteristik und das Klima erhalten die Rieslinge eine außerordentliche Mineralität. Das Aroma der schlanken Weine erinnert an Zitrusfrüchte.

via Wein Sekt Forst Pfalz – Wein vom Forster Pechstein.

 

Advertisements