Schlagwörter

, ,


Als ersten Onlinehändler habe ich die Tage Ronaldi vorgestellt, auf die ich vor allem durch Michael Liebert gestossen bin. Heute äussere ich mich zu ebrosia:

ebrosia.de

Alles ist immer toll, bei ebrosia. Der Ton der E-Mails, die ich bekomme, treffen genau meinen Nerv, leider im negativen Sinne. Zu schmalzig und werberisch, wenn sie vom Chef kommen: „… möchte ich Ihnen und Ihren Lieben von Herzen alles Gute, Gesundheit und viele schöne besinnliche und unbeschwerte Stunden in der Weihnachtszeit wünschen. …Gleichzeitig bedanke ich mich herzlich bei Ihnen als einem meiner allerbesten Kunden für Ihre Treue und hoffe, dass ich Ihnen mit ebrosia in diesem Jahr viel Freude bereitet habe.

So, ich bin also ein allerbester Kunde mit zwei Bestellungen. Sorry, will nicht persönlich werden, aber das ist nicht mein Stil.

Zu schlussverkaufsmässig, wenn es „normale“ Werbemails sind: Werbemail von ebrosiaAlle Weine sind immer toll. Natürlich. Wie soll man da einen Sommelier ernst nehmen? Und die bunten Werbemails landen sofort im Müll (bzw. ich habe den Newsletter abbestellt). Sonderaktionen und Promotions am laufenden Band. Da lese ich nicht mehr mit. Der Katalog, der verschickt wird, ist aufwendig und bunt gestaltet, bietet mir aber wiederum keine Orientierung. Ich habe den Eindruck, dass jeder Wein prämiert ist und Parker zu jedem Wein zumindest wohlwollend genickt hat.

Die Webpräsenz ist wie der Katalog, bunt und plakativ. Nicht mein Ding. Dieser Marktauftritt schreckt mich eher ab:  ebrosia ist erst mal als Lieferant auf Eis gelegt. Der E-Mail Newsletter ist abbestellt. ebrosia ist auch in den sozialen Kanälen präsent, hat einen sogenannten Blog unter dem Titel News und Ideen zu Wein und Genuss. Vom Hocker hauen mich die Inhalte nicht. Ich vermisse den persönlichen Ton, die beratenden Beiträge. Wieder mehr ein Werbekanal denn ein Blog nach meinem Verständnis.

Zum Sortiment: breit, von Deutschland bis Australien, daneben Spezialitäten.

ebrosia Webseite

Anbieter ebrosia
Produktauswahl Breites Sortiment, von Wein bis Spirtuosen
Online-Auftritt Im Prinzip in Ordnung, Inhalte sind mir zu bunt und reisserisch.
Marketingansatz Agressives E-Mail-Marketing, immer wieder Sonderaktionen
Empfehlungsmarketing Der Blog ist eher ein News-Kanal, die Empfehlungen des Chef-Sommeliers sind immer nur positiv …
Bewertung des Marketingansatzes
(Sterne 1 ausreichend bis 5 sehr gut)
★★★★
Bewertung des Weinangebots (Sterne 1 ausreichend bis 5 sehr gut)
★★★
Advertisements