Schlagwörter

,


Wir Borussen-Fans waren alle euphorisiert durch die vergangenen 1,5 Jahre. Abstieg vermieden und dann vorne mit da und Qualifikation für die europäische Bühne. Nun sind wir wieder auf dem Boden der Tatsachen, besser im Alltag angekommen. Die Mannschaft hat trotz großer Investitionen keinen guten Start hingelegt. Vor allem in der Defensive werden Schwächen offenbart, wie man sie zuletzt in der Frontzeck-Phase mit hohen Niederlagen gesehen hatte. Die Partie in Dortmund ist nur das i-Tüpfelchen. Auch in den Spielen vorher war man hinten anfällig und spielerisch teilweise erschreckend schwach.

Die besondere Stärke des Teams, die kompakte Defensive, ist derzeit verloren gegangen. Genau die hatte Favre der Mannschaft erfolgreich eingeimpft. Und wer an die vergangene Saison denkt, weiß, daß zu Beginn der Runde knappe, teilweise auch glückliche Siege standen, die aber durch ein Verteidigungsbollwerk „erwirtschaftet“ wurden. Derzeit kann man davon nicht reden. Hinzu kommen viele, unnötige individuelle Fehler – und das sind leider besonders Neuzugänge wie Dominguez und Xhaka zu nennen.Ja, man muss den jungen Spielern Zeit geben und Fehler zugestehen. Kein Widerspruch, Euer Ehren.

Aus meiner Sicht ist das nun die wirkliche Bewährungsprobe für Lucien Favre. Die derzeitige Situation erinnert mich an seine Zeit bei Hertha. Nach einer erfolgreichen Saison brach die Mannschaft am Beginn der nächsten Runde ein. Nach einigen Spielen wurde Favre dann in Berlin entlassen. Ich will hier nicht den Teufel an die Wand malen. Mannschaft und Trainer sollten die Substanz haben, sich wieder zu fangen und unter den ersten 10 der Tabelle mitzuspielen. Ich gebe jedoch zu, daß mir das Kommunikationsverhalten von Favre derzeit etwas weinerlich und jammernd rüberkommt.

Klar ist eine komplette Achse gegangen. Klar kann ein Reus nicht ersetzt werden. Klar braucht die Mannschaft Zeit (und die meisten Fans geben dem Team die Zeit). Klar muss man sich einspielen und die Neuen integrieren. Aber, Herr Favre, SIE haben mit Max Eberl einen Spielerkader für die Runde zusammengestellt (den ich auch durchaus vernünftig finde). Es wurde viel investiert und bitte jetzt nicht über fehlende Alternativen meckern. So ein Mumpitz. Andere Teams in der Liga haben bei weitem nicht so viel Geld investiert und sind derzeit sehr erfolgreich. Also Ärmel hochkrempeln, die Defensive wieder dicht machen und wieder in die Spur kommen.

Advertisements